Mit einem Klick auf die Karte oder den Titel (Name der Stadt/Klinik) erreichen Sie die Detailseite des Zentrums mit noch mehr Informationen ...

Heidelberg: SRH Kurpfalzkrankenhaus

69123 Heidelberg, Bonhoefferstr. 5

Privatsprechstunde

nach Vereinbarung
Terminvereinbarung Mo - Fr von 8:15-15:00 Uhr unter Telefon 06221-88 4022

Stationäre Parkinson-Komplextherapie

Anmeldung unter Telefon 06221-88 49070

Ansprechpartner KNP / Klinische Studien

Dr. Andreas Becker

Email: andreas.becker@srh.de

 

letzte Aktualisierung: 24.04.2018

 


Das SRH Kurpfalzkrankenhauses Heidelberg ist ein Fachkrankenhaus für Innere Medizin und Neurologie mit 102 Betten. Die hämostaseologische  Ambulanz gehört zu einer der größten in der Bundesrepublik. Das Kurpfalzkrankenhaus ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg. Die Abteilung für Neurologie umfasst 24 Betten der neurologisch-neurochirurgischen Frührehabilitation der Phase B, 18 Betten auf unserer neurologischen Allgemeinstation und 10 Beatmungsbetten auf unserer neurologischen Intensivstation.

 

In den letzten Jahren konnten wir den Schwerpunkt im Bereich der Bewegungsstörungen, insbesondere in der Behandlung des Morbus Parkinson, weiter ausbauen. Ein Team aus Ergo- und Physiotherapeuten, Logopäden, Musiktherapeuten und Neuropsychologen sowie speziell geschulten Pflegekräften betreuen die Patienten gemeinsam mit unseren Ärzten auch in der multimodalen Parkinson-Komplextherapie. Der klinische Sozialdienst bietet Hilfestellungen für Patienten und Angehörige in allen sozialmedizinischen Fragen.

 

Neben der Diagnose und der frühen Therapie des M. Parkinson bieten wir hier im Haus auch die Versorgung im Rahmen der intensivierten Parkinson-Therapie an. Hierzu zählt die Applikation von Apomorphin oder Duodopa ®. Die Anlage von PEJ-Sonden für die Duodopa ® -Therapie erfolgt ebenfalls bei uns im SRH Kurpfalzkrankenhaus durch die Kollegen der Inneren Medizin.

 

In Zusammenarbeit mit der neurochirurgischen Klinik am Universitätsklinikum Heidelberg betreuen wir Patienten von der Indikationsstellung zur tiefen Hirnstimulation bis hin zur Nachbehandlung und Einstellung des Stimulators.

 

Für uns und unsere Patienten ist das soziale Umfeld eine der wesentlichen Stützen in der Teilhabe. Auf allen Behandlungswegen nehmen wir die Angehörigen mit und beraten diese in wichtigen Fragen. Hierbei leistet die enge Verknüpfung mit dem Parkinson Netzwerk Rhein-Neckar einen wesentlichen Beitrag. In diesem Netzwerk der Metropolregion verbinden wir ambulante und stationäre Therapie für unsere Patienten und Angehörige und schaffen so eine barrierefreie Versorgungsstruktur.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet:

 

www.kurpfalzkrankenhaus.de/medizin-und-pflege/neurologie/