Mit einem Klick auf die Karte oder den Titel (Name der Stadt/Klinik) erreichen Sie die Detailseite des Zentrums mit noch mehr Informationen ...

Jena: Universitätsklinik für Neurologie

07740 Jena, Am Klinikum 1

Spezialambulanz für Bewegungsstörungen

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 09:00 – 16:00 Uhr

Montag und Freitag nach Vereinbarung
Terminvereinbarung täglich von 08:00 – 14:00 Uhr unter Telefon 03641 9323450 oder per E-Mail neuro_amb@med.uni-jena.de

Sprechstunde für Tiefe Hirnstimulation (DBS-Ambulanz)

Dienstag und nach Vereinbarung
Terminvereinbarung täglich von 08:00 – 14:00 Uhr unter Telefon 03641 9323450 oder per E-Mail neuro_amb@med.uni-jena.de

 

Ansprechpartner KNP / Klinische Studien

Dr. med. Tino Prell

Email: tino.prell@med.uni-jena.de

 

letzte Aktualisierung: 23.02.2017


Die Neurologische Klinik der Universitätsklinikum Jena versorgt das gesamte Spektrum akuter und chronischer Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems. Neben drei Allgemeinstationen stehen eine Intensivstation sowie eine Stroke-Unit zur Verfügung.

 

Für die Diagnosestellung und Behandlung von Bewegungsstörungen stehen wir als regionaler und überregionaler Partner für niedergelassene Neurologen, neurologische Kliniken und Patienten zur Verfügung. Unsere Klinik bietet Patienten mit Bewegungsstörungen umfangreiche diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Sämtliche Therapieverfahren für das fortgeschrittene Parkinsonsyndrom (Apomorphin oder Duodopa-Pumpen, Hirnschrittmacher) werden angeboten.

Die Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Jena mit dem Schwerpunkt Bewegungsstörungen/Parkinson wurde im größten deutschen Krankenhausvergleich mit dem Titel "TOP Nationales Krankenhaus 2016 Parkinson" ausgezeichnet.

 

In der Spezialsprechstunde für Bewegungsstörungen werden unter anderem Patienten mit Morbus Parkinson, atypischen Parkinson Syndromen, Dystonien, Tremorerkrankungen, Ticstörungen, Chorea Huntington, sowie anderen seltenen Bewegungsstörungen betreut. Darüber hinaus gibt es eine Sprechstunde für Tiefe Hirnstimulation (DBS-Sprechstunde), die sich der intensiven Betreuung von Patienten mit einem Hirnschrittmacher widmet. In unserer Poliklinik findet sich zudem eine ausgewiesene und große Botulinumtoxinsprechstunde.

 

Für die stationäre Versorgung existiert eine Parkinsonstation mit 14 Betten, wo im Rahmen unserer zweiwöchigen, stationären Parkinsonkomplexbehandlung die Optimierung der medikamentösen Therapie sowie die besonders intensive physio-/ergotherapeutische und logopädische Behandlung sowie sozialmedizinische Beratung erfolgt.

 

Die Forschungstätigkeit umfasst klinische Studien zur Erforschung von Biomarkern bei Parkinson aber auch grundlagenwissenschaftliche Forschung zu Mechanismen der Neurodegeneration sowie zu neuroinflammatorischen Prozessen bei M.Parkinson.

Wir bieten an:

  • Ein in der Behandlung von Parkinsonpatienten erfahrenes und speziell geschultes mulitprofessionelles Team (Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen, Pflegepersonal und Ärzte).
  • Diagnosestellung von Bewegungsstörungen, auch Einholen einer „zweiten Meinung“
  • Allgemeine diagnostische Verfahren sowie spezielle diagnostische Möglichkeiten in der nuklearmedizinischen Diagnostik (Klinik für Nuklearmedizin), Hirnstammsonographie, Tremoranalyse sowie Diagnostik im neurologischen Schlaflabor (Polysomnopgraphie)
  • Beratung und multimodale Behandlung von Patienten mit Bewegungsstörung in der Parkinson-Komplexbehandlung (Medikamenteneinstellung und -optimierung, physio- und ergotherapeutische sowie logopädische Behandlung während des stationären Aufenthalts)
  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen (endoskopische Schluckdiagnostik)
  • Beratung hinsichtlich Hilfs- und Heilmittelversorgung, Lebensführung, Ernährung und nicht-pharmakologischer Maßnahmen
  • Angebot der Teilnahme an Medikamentenstudien oder anderen klinischen Studien
  • Teilnahme an verschiedenen Forschungsprojekten
  • Indikationsstellung, Beratung und Einsatz von Apomorphin-Pumpen
  • Indikationsstellung, Beratung und Einsatz von Duodopa-Pumpen
  • Indikationsstellung, Beratung und Einsatz der Tiefen Hirnstimulation / Hirnschrittmacher in Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie
  • Intensive Betreuung von Patienten mit einem Hirnschrittmacher

 

Weitere Informationen im Internet:

http://www.neuro.uniklinikum-jena.de/Ambulanzen/Ambulanz+f%C3%BCr+Bewegungsst%C3%B6rungen.html