Mit einem Klick auf die Karte oder den Titel (Name der Stadt/Klinik) erreichen Sie die Detailseite des Zentrums mit noch mehr Informationen ...

Göttingen: Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

37075 Göttingen, Robert-Koch-Str. 40

Ambulanz für Bewegungsstörungen

Terminvereinbarung Mo - Do 09:00-10:00 Uhr und 12:00-13:00 Uhr sowie Freitag 09:00-10:00 Uhr

Telefon: 0551-39-63866, Fax: 0551-39-9318

Ansprechpartner KNP / Klinische Studien

PD Dr. med. Christoph van Riesen (geschäftsführender Oberarzt Neurologie)

Email: neurologie.bewegungsambulanz@med.uni-goettingen.de

 

letzte Aktualisierung: 20.01.2023


Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) gehört mit 78 Betten auf den Normalstationen, einer überregional zertifizierten Schlaganfallstation, einer eigens geführten neurologischen Intensivstation sowie einer neurologischen Tagesklinik zu den größten neurologischen Versorgern Deutschlands. Einen besonderen Schwerpunkt nehmen dabei die Bewegungsstörungen ein. In unserer Spezialambulanz für M. Parkinson und andere Bewegungsstörungen wird neben dem idiopathischen Parkinson-Syndrom sowie den atypischen Parkinson-Syndromen auch das komplette Spektrum von Bewegungsstörungen (Chorea Huntington, Ataxien, Dystonien, Tics, Myoklonien, Restless-Legs, funktionelle Erkrankungen) behandelt. Ein weiterer Krankheits-Schwerpunkt stellt hier die Behandlung der Multisystematrophie (MSA) dar. In der Spezialambulanz werden dabei weit über 1000 Bewegungsstörungs-Patienten im Jahr ambulant behandelt. Wir bieten ausführliche Erstabklärungen / Differentialdiagnostik (auch tagesklinisch) an und können dabei auf das komplette Spektrum apparativer Diagnostik (Kernspintomographie, Nuklearmedizin inklusive DatScan / MIBG-SPECT / FDG-PET, Hirnstamm-Ultraschall, Elektrophysiologie, Schluckdiagnostik) zurückgreifen. Auf unseren Normalstationen bieten wir Parkinson-Komplex-Behandlungen an, wobei intensive Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie, eine sozialmedizinische Versorgung und natürlich medikamentöse Optimierungen kombiniert angeboten werden. Hierbei werden sie von ausgebildeten Parkinson-Schwestern („Parkinson-Nurses“) begleitet. Auch regelmäßige Treffen im Rahmen von Selbsthilfegruppen finden hier statt (z.B. Parkinson-Info-Café, Parkinson Bewegungstag, Parkinson Tango Kurse). Durch die Zusammenarbeit mit den Kollegen der Neurochirurgie bieten wir die intensivierte Therapieverfahren, wie die tiefe Hirnstimulation aber auch Pumpen-Therapien (Levdopa-intestinale Geltherapie, Apomorphin) an. Ein Schlaflabor sowie eine Spezialambulanz für Botulinumtoxin ergänzen die Versorgung.

 

Auch in der Forschung besteht an der UMG ein Schwerpunkt hinsichtlich der Parkinson-Erkrankung. Hierbei besteht eine Zusammenarbeit mit diversen Forschungszentren wie dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), dem Max-Planck-Institut, dem Referenzzentrum für Prionen-Erkrankungen, dem geförderten Exzellenzcluster für Multiscale Bioimaging sowie neuerdings dem Heart and Brain Zentrum. Wir bieten Ihnen hier insbesondere auch die Teilnahme an klinischen Studien inklusive der Testung neuer Therapieansätze als auch die Teilnahme an Studien zur Früherkennung des Parkinson-Syndroms an.

 

Weitere Informationen im Internet:

www.neurologie.uni-goettingen.de

 

Selbsthilfegruppe Göttingen:

Parkinson Gruppe Göttingen - dPV - Regionalgruppe Göttingen

parkinson-vereinigung.de

 

 

Universitätsklinikum Göttingen